TEAM Pjöngjang des VBKI 2018

 

Für die Olympischen Winterspiele in Pjöngjang 2018 wird das Team 10 Sportlerinnen und Sportler in den Sportarten Eiskunstlauf, Eisschnelllauf und Eishockey umfassen.

TEAM RIO des VBKI

 

In Kooperation mit dem Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) hat die Sportstiftung Berlin ein Förderkonzept für Berliner Leistungssportler entwickelt, die ausgezeichnete Chancen hatten, an den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotchi teilzunehmen.

7 Athletinnen und Athleten nahmen an den Wettbewerben in Sotschi teil. Sie erreichten fünf Platzierungen zwischen Platz 5 und 8.

Der VBKI hatte bereits für die Olympischen Winterspiele in Vancouver ein Team mit 8 Berliner Athletinnen und Athleten und für die Olympischen Sommerspiele in London von 13 Athleten gefördert. Zu den geförderten Sportlern 2010 gehörte auch die Silbermedaillengewinnerin im Eisschnelllauf über 500 m und Weltrekordhalterin Jenny Wolf.

Der VBKI würdigt die herausragende gesellschaftspolitische Bedeutung des Sports und übernimmt für die Olympischen Spiele die Patenschaft für sportliche Talente. Dazu gehört eine finanzielle Förderung bei der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele, aber auch die Unterstützung der jungen Athletinnen und Athleten bei der Vermittlung von Praktika, Arbeitsplätzen und Weiterbildungsangeboten.

Auch für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro 2016 und die Paralympics wurde ein Team mit 14 Sportlerinnen und Sportlern gefördert. Zu den geförderten Sportlerinnen gehörte die Bronzemedaillengewinnerin
im Judo, Laura Vargas Koch.

Ein vorbildliches Förderkonzept des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller!