VBKI TEAMS

 

In Kooperation mit dem Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) hat die Sportstiftung Berlin ein Förderkonzept für Berliner Leistungssportler entwickelt, die große Chancen haben, an Olympischen Spielen teilzunehmen.

Der VBKI würdigt damit die herausragende gesellschaftspolitische Bedeutung de Sports und übernimmt für die jeweiligen Olympischen Spiele die Patenschaft für sportliche Talente. Dazu gehört eine finanzielle Förderung bei der Vorbereitung auf Olympia über die Sportstiftung Berlin, aber auch die Unterstützung der jungen Athletinnen und Athleten bei der Vermittlung von Praktika, Arbeitsplätzen und Berufsfindungs- und Weiterbildungsangeboten.

Bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver 2010 wurden zum ersten Mal 8 Sportlerinnen und Sportler unterstützt.

Sie brachten unter anderem eine Silbermedaille mit nach Berlin. 2012 wurde ein Kreis von 13 Athletinnen und Athleten bei ihrer Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in London gefördert.

2014 in Sotchi bei den Olympischen Winterspielen erreichten die 7 geförderten Sportlerinnen und Sportler fünf Plazierungen zwischen Platz 5. und Platz 8.

2016 zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro wurden 14 junge Talente in der Vorbereitung begleitet. Zu den geförderten gehörte auch die Bronzemedaillen-Gewinnerein im Judo Laura Vargas-Koch.

Für die Olympischen Spiele 2018 in Pjöngjang bestand das Team aus 10 Sportlerinnen und Sportlern. Leider trübten viele Verletzungen die Vorbereitung und damit das Ergebnis.

 

TEAM TOKYO 2020 des VBKI

 

Im Herbst 2018 wird nunmehr aus dem Kreis der Berliner Talente in den Sommersportarten ein neues Team benannt.

 

 

Ein vorbildliches Förderkonzept des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller!